Binäre Optionen

Mit Binären Optionen oder auch digitale Optionen genannt, kann man von  steigenden als auch von fallenden Kursen profitieren. Diese können schon mit sehr geringem Kapitaleinsatz gehandelt werden. Gehandelt werden können, Devisen ( Währungspaare zB. EUR-USD), Aktien, Rohstoffe und Indizes.

Genauer gesagt, man setzt entweder auf einen steigenden Kurs oder fallenden Kurs. Im fachlichen spricht man von call or put .
Den Zeitpunkt um einen sogenannten Trade abzusetzten, kann man wählen. Die Zeitpunkt Auswahl ist je nach Broker unterschiedlich.
Einige Broker bieten Turbo Trades an, das heißt zum Beispiel 60 Sekunden.

Zu welchen Zeitpunkt setze man auf einen steigenden oder fallenden Kurs ?

Wichtig ist, den Markt zu beobachten.

Sehr wichtig ist auch, sich ausgiebig mit dem Thema auseinander zusetzten. Denn ohne grundlegende Kenntnisse
ist die Gefahr groß, keine Erfolge beim Traden zu erzielen. Eine Martkanalyse ist aufjedenfall erforderlich.
Denn man muss schon wissen wohin ein wie ein Kurs sich entwickeln könnte.

Könnte, denn genau vorhersagen kann man das sicher nicht.
Neigt der Trend eher zu fallenden Kursen, wird man sicher nicht auf einen steigenden Kurs setzen und umgekehrt.

Therortisch kann man 24 Stunden am Tag handeln. Man ist also zeitlich unabhängig.

 

Binäre Optionen Chart

Wer kann mit Binären Optionen handeln ?

Ab 18 Jahren.

Wieviel Gewinn kann ich machen ?

Es kommt darauf an wieviel man einsetzt.
Der Gewinn liegt ungefähr bei 70-80 Prozent*.
Wenn also 20,00€ eingesetzt werden und man gewinnt, erhält man
die 20,00€ plus den Prozentanteil*.

Beispiel:
20,00 +80%*
macht einen Gewinn von 16,00€.
Theoretisch ist es also möglich in 60 Sekunden Geld zu verdienen.
Aber…man wird nicht jeden Trade gewinnen.
Deshalb sollte man höchstens 10% seines Kapitals setzen, um evtl. Verluste ausgleichen zu können.

60 Sekunden Trades sind eher etwas für Zocker und haben eigentlich nichts mit überlegtem Handeln zu tun.
Daher ist von einer solch kurzen Art zu Traden eher abzuraten.

*Der Betrag wird dem Konto im Falle eines erfolgreichen Handels gutgeschrieben.

Was wird zum Handeln mit benötigt ?

Man benötigt einen Broker.

Was ist ein Broker ?

Ein Broker ist ein Finanzdienstleister, ein sogenannter Makler, Vermittler oder Zwischenhändler. Dieser handelt auf Rechnung des Kunden mit Wertpapieren (z. B. Aktien, Devisen, Rohstoffen) an Börsen und außerbörslichen Handelsplätzen. Für die Transaktionen ( Trades), erhält er eine Vermittlungsgebühr.

Es ist relativ simpel sich bei einem Broker zu registrieren.
Viele Broker bieten ein Demokonto an.
Das heißt, man kann erst einmal testen und sich mit dem Handeln vertraut machen.

Einige Broker bieten einen Bonus an. Davon sollte man besser keinen Gebrauch machen.
Denn, der Bonus ist meist abhängig von Klauseln, die nicht ohne sind.
Wie das im einzel Fall ist, sollte man unbedingt den AGB’s des jeweiligen Brokers entnehmen.
In den meisten Fällen gibt es keine Probleme mit der Auszahlung.
Die hier empholenen Broker wurden selbst getestet und es gibt keine Beanstandung.
Welcher Broker nun der Beste ist zum Handeln, ist sicherlich auch eine Frage, wie man mit der jeweiligen Benutzeroberfläche zu recht kommt.
Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Empfohlene Broker